Dr. med. Sabine Sobirey

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Abrechnung

 

Ich habe eine Kassenzulassung für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie bei Erwachsenen. Gesetzlich Krankenversicherte benötigen für die Vorgespräche lediglich ihre Chipkarte.
Falls wir zu einer Vereinbarung für eine Psychotherapie kommen, wird ein Antrag an die Krankenkasse gestellt, der in der Regel bewilligt wird. Privatpatienten sollten sich im Vorwege informieren, in welchem Umfang Psychotherapieleistungen in ihrem individuellen Versicherungstarif übernommen werden.

Außerdem gibt es selbstverständlich die Möglichkeit, die Gesprächstermine selbst zu bezahlen, wenn z. B. eher eine Beratung als eine Krankheit im Vordergrund steht, die Krankenkasse die Therapie nicht finanziert, davon nicht erfahren soll oder jemand lieber unabhängig bleiben möchte.

Für sehr kurzfristig abgesagte oder nicht wahrgenommene Therapiestunden berechne ich unabhängig von der Krankenkassenvereinbarung ein privat zu zahlendes Ausfallhonorar.